Backpacker auf Weltreise. Biene und Holger und das Abenteuer ihres Lebens.

Everglades Walking Tour

Florida ist aus landschaftlicher Sicht ein sehr vielfältiger und abwechslungsreicher Staat. Neben wunderschönen weißen Stränden, azurblauem Wasser, kleinen Inseln und Korallenriffen gibt es auch die Everglades - Sümpfe aus Schilf und Grasbewuchs mit unzähligen Wasserstraßen. Heimat vieler Tierarten.


In den Everglades gibt es neben den Wasserstraßen auch viele verschiedene Wanderwege. So beschlossen wir die Everglades auch zu Fuß zu erkunden. Normalerweise werden geführte Touren angeboten, nicht jedoch im Moment, weil es jetzt einfach zu viele Mücken in den Everglades gibt. Also nahmen wir das selbst in die Hand und fuhren mit einer Landkarte bewaffnet los.
Er war extrem heiß, deshalb latschten wir erstmal mit kurzem Shirt und kurzem Höschen los, ca. 50 Meter den ersten Pfad entlang durch das schattig dichte Buschwerk. Innerhalb von 10 Sekunden waren wir von Tausenden von Mücken umgeben, die nur auf uns gewartet haben und sie piekten sofort und ohne Vorwarnung ganz fleißig los. Autsch!


Unsere T-Shirts waren schwarz, alles voll von diesen Biestern, die eine weitere Wanderung unmöglich machten. Also schnell zurück zum Parkplatz und lange Sachen angezogen, mit langen Ärmeln und Kapuze. So versuchten wir unser Glück ein zweites Mal und es funktionierte einigermaßen. Wir haben zwar geschwitzt wie in der Sauna und sahen aus wie die Mumien, aber dafür waren wir gewissermaßen
mückensicher. Trotz der dicken Sachen und Unmengen von Anti-Mückenspray haben es die fliegenden Teufel fleißig weiterversucht - hoffentlich haben sie sich dabei den Rüssel abgebrochen. So machte eine Wanderung nun wirklich keinen Spaß. Zum Glück versuchten wir dann noch einen anderen Pfad, welcher unter freier Sonne entlangführte. Ha, so konnten wir die Mücken austricksen, denn Sonne mögen sie ja gar nicht. So hatten wir endlich unsere Ruhe, konnten die dicken Sachen wieder ausziehen und die Wanderung genießen. Und es hat sich gelohnt.



In den Everglades sieht man erstmal nichts weiter, aber man hört eine Menge Tiere.
Nach einer Weile stillen Beobachtens gings dann doch noch los: hier ein Alligator, dort hinten noch einer und eine Schildkröte schwimmt vorbei. Diverse Vögel stapfen durch den Sumpf, auf der Suche nach Riesen-Heuschrecken oder Fröschen. Oder ein großer Falke sitzt auf einem Bäumchen und scannt die Gegend.
Das Schöne daran: zu dieser Jahreszeit ist man hier als Touri ziemlich alleine, sodass die Tiere nicht durch krakeelende Kinder oder lautstarke Amis verjagt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen